Leben und Wohnen in der Innenstadt

Bereits während der gemeinsamen Arbeit am Entwicklungskonzept Innenstadt hat sich gezeigt: Die Bewohnerinnen und Bewohner der Innenstadt wünschen sich ein lebendigeres Miteinander in ihrem Stadtteil. Gleichzeitig sollen vorhandene Ruhe- und Rückzugsorte bewahrt bleiben. Und auch andere Nutzer der Innenstadt wie Kinder und Jugendliche haben Wünsche und Ideen für neue Angebote. Das Stadtteil- und Familienzentrum Innenstadt packt diese Themen im Rahmen des Innenstadtprogramms GO OG gemeinsam mit dem Seniorenbüro an und arbeitet dabei auch mit der Bürgergemeinschaft Stadtmitte zusammen.

 

Neue Gesichter in der Innenstadt

Menschen, die neu in die Innenstadt ziehen, sollen sich willkommen fühlen und sich schnell in der neuen Heimat zurechtfinden. Neubewohner-innen, Altbewohner-innen und Akteure engagieren sich für ihren Stadtteil. In der Innenstadt entstehen neue Kontaktflächen für nachbarschaftliche und soziale Aktivitäten. Aktive Nachbarschaften, Generationen verbinden, ein Miteinander der Kulturen fördern sind Bausteine, die ein Gefühl der Zugehörigkeit und des gemeinsamen Erlebens schaffen. Das kann z.B. ein thematischer Stadtteilspaziergang sein - bei einem Spaziergang lässt sich das neue Umfeld gut erkunden. Noch besser geht es, wenn jemand mitläuft, der die Umgebung gut kennt und Informationen, Wissen und Erfahrungen teilen möchte.

Weiterlesen
 

 

Hallo Nachbar! Nachbarschaftsfeste in der Innenstadt

Eine gute Nachbarschaft ist wichtig für den Wohlfühlcharakter eines Quartiers, doch entsteht sie nicht immer von allein. Die Stadt Offenburg unterstützt deshalb bereits seit mehr als zwanzig Jahren in der gesamten Stadt Nachbarschaften bei der Organisation von gemeinsamen Festen und stellt kostenlos Materialien wie Bierzeltgarnituren, Sonnenschirme oder Pavillons zur Verfügung. Um Austausch und Gemeinschaft in innenstädtischen Nachbarschaften noch intensiver zu fördern, werden solche Initiativen mit dem Innenstadtprogramm verstärkt in der Innenstadt angestoßen und begleitet. Zur Unterstützung wurde im Rahmen des Projekts ein Flyer mit Organisationsplakaten für solche Feste entwickelt, der hier heruntergeladen werden kann, aber auch im Stadtteil- und Familienzentrum Innenstadt ausliegt.  

 

Stadtteil als Begegnungs- und Aufenthaltsort

Plätze und Einrichtungen ohne „Konsumzwang“, also Orte zum gemeinsamen Zusammensitzen oder auch für den stillen Rückzug, sind für eine Innenstadt enorm wichtig. Mit den Bewohnerinnen und Bewohnern und Menschen, die sich gerne in der Innenstadt aufhalten, sollen solche Orte gesammelt, aber auch Wünsche und Anregungen aufgenommen werden. Ausgewählte Veranstaltungen sollen gezielt diese Orte in Szene setzen.

Mitwirkende gesucht

Das Themenfeld „Leben und Wohnen“ ermöglicht Impulse für neue Kooperationsmodelle und innovative Projekte, um die Lebensqualität im Stadtteil und das nachbarschaftliche Engagement zu fördern. Zur Umsetzung dieser Projektideen werden noch Menschen gesucht, die sich aktiv daran beteiligen möchten, die nachbarschaftlichen Verbindungen und das Miteinander in der Offenburger Innenstadt weiter zu stärken. Machen Sie mit, wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!  

Aktuelles

Laternenumzüge in der Innenstadt 09.11.2018

Am kommenden Sonntag, 11. November 2018, findet als Abschluss der <link https: www.innenstadt-offenburg.de aktuelles artikel laternenstadt-offenburg-2018 external-link-new-window external link in new>Laternenaktion ein großer Laternenumzug durch die Innenstadt statt, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Der Umzug startet um 17 Uhr am Lindenplatz und endet vor dem Historischen Rathaus. Hier erhalten alle kleinen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Abschluss Kinderpunsch und heiße Würstchen.

Ab 18 Uhr lädt außerdem das Stadtteil- und Familienzentrum Innenstadt in Zusammenarbeit mit der Bürgergemeinschaft Stadtmitte zum diesjährigen St. Martinsumzug ein. Treffpunkt ist am Billet´schen Schlößchen. Der Umzugsweg führt auch in diesem Jahr auf verschiedenen Wegen durch den Bürgerpark. An der Bühne im Bürgerpark laden die Veranstalter zum gemeinsamen Singen der Laternenlieder und zur Vorführung des Martinsspiels ein. Für jedes Kind gibt es außerdem einen Martinsweck, der von der Bürgergemeinschaft Stadtmitte zur Verfügung gestellt wird. Anschließend wird das Martinsfeuer auf dem Vorplatz des Stadtteil- und Familienzentrums entzündet. Zum Abschluss der Veranstaltung lädt das Stadtteil- und Familienzentrum bei Kinderpunsch und Glühwein zum Verweilen und gemeinsamen Gespräch ein.


Ansprechpartner

Weitere Projekte